Wein des Monats August: 2014 Duett trocken vom Weingut Metzger

01.08.2015

Der perfekte Sommerwein! Aus den beiden Rebsorten Sauvignon Blanc und Riesling hat Uli Metzger den Duett komponiert, ein super überzeugender trockener Weißwein, der dank seiner Saftigkeit und seiner Verspieltheit großen Anklang findet. Dabei ist es gar nicht einfach, solch aromatische Sorten wie Riesling und Sauvignon Blanc miteinander zu kombinieren! Doch Uli Metzger hat es geschafft. Wie und warum ihm das so gut gelang, erfahren Sie hier.

Eine gute Cuvée ist immer mehr als die Summe der Teile! Sprich, die Kombination soll einfach besser schmecken als jeder einzelne Wein für sich selbst. Das gelingt bei klassischen Kombination wie z.B. beim Bordeaux ganz leicht, wenn die Stärken der einen Sorte die Schwächen der anderen Sorte (und umgekehrt) ausgleichen. Cabernet Sauvignon und Merlot ergänzen sich perfekt, Cabernet Franc und Petit Verdot können das noch Abrunden. So kennt und liebt man Bordeaux.

In Deutschland findet man häufiger die beliebte Cuvée aus Chardonnay und Weißburgunder. Auch da ist es so, dass diese beiden Sorten sehr gut miteinander harmonieren und sich gegenseitig stärken. Der Chardonnay bringt Cremigkeit und Fülle, der Weißburgunder Saftigkeit und Frische. Probieren Sie mal den Chardonnay-Weißburgunder von Knipser, und Sie werden sofort verstehen, was ich meine.

Doch wenn sich zwei aromatische Kraftprotze wie Riesling und Sauvignon Blanc miteinander verbinden sollen, wird es schwierig. Beides sind schon im Duft Lautschreier, und man darf getrost vermuten, dass einer versucht den anderen zu überschreien. Nicht anders am Gaumen: beide haben eine rassige Säure, Riesling gar noch etwas mehr als der Sauvignon Blanc, was die Kombination schwierig macht. Beides sind Sorten, die Mineralität gut zum Ausdruck bringen, also hakt es auch da.

Uli Metzger ist bekannt für sein feines Gespür, in ungewöhnlichen Cuvées Rebsorten miteinader zu kombinieren, die auf den ersten Blick nicht zueinander passen. Daher ist in diesem Fall der Name des Weins auch so passend: Wie in einem Duett hat er zwei wohl klingende Sorten so miteinander verbunden, dass jede ihre Stärken voll ausspielen kann, ohne das eine die andere übertönt. Eben wie in einem guten Gesangsstück, in dem beide Sänger(-innen) beeindrucken.

Das gelang Uli Metzger, indem er einerseits mit dem (sehr dezenten) Restzucker und unterschiedlichen Reifestadien spielt. Gerade der Riesling profitiert ja bekanntlich davon, dass ein Hauch Restsüße die Spitzen der Säure bricht (wie bei einem Salat sorgt eine Prise Zucker dafür, dass der Essig nicht spitz wirkt). Der Sauvignon Blanc hingegen war komplett durchgegoren ("furztrocke" wie Uli Metzger sagt).

Genauso spielte er mit der aromatischen Reife: der spät gelesene Riesling harmoniert mit dem früh gelesenen Suavignon, die reifen Aromen von gelben Früchten des Riesling passen somit hervorragend zu den grasigen und vegetalen Aromen des Sauvignon.

Alles in allem also ist die Cuvée mehr als die Summe der Teile!

Das Video zum Wein des Monats wurde in Los Angeles am Hermosa Beach aufgenommen.

Video zum Wein des Monats August

Das Konzept für den Videoblog wurde zusammen mit dem Werbefilmstudio framekit entwickelt (www.framekit.de). Das junge Unternehmen ist Spezialist für Image-, Produkt- und Unternehmensfilme. Die von mir, Frank Roeder MW, selbst aufgezeichneten Videos werden von framekit geschnitten und zum fertigen Film bearbeitet.

Text: Frank Roeder MW

« zurück
© Developed by CommerceLab
?>