Vom Reiz der Reife

22.10.2018

Haben Sie schon einmal einen wirklich reifen Wein getrunken? Einen, der sich 10, 20 oder 30 Jahre entwickeln konnte und nun perfekt, auf den Punkt gereift war? Dann kennen Sie dieses Glücksgefühl, dieses im philosophischen Sinne berauschende Erlebnis, einen wahrhaft großen Wein in all seiner Vielschichtigkeit, Größe, Eleganz, Verspieltheit und faszinierender Harmonie genossen zu haben. Junge Weine können solch ein Gefühl nicht vermitteln. Doch nur wenige Weine haben überhaupt ein Potenzial, über mehrere Jahre ihre Qualität zu verbessern.

Unter den Rotweinen sind es vor allem Weine aus Bordeaux und Burgund, die reifen können, ja sogar reifen müssen. Denn in ihrer Jugend sind sie viel zu sperrig, zu stark vom Holz geprägt, in dem sie bis zur Flaschenfüllung reifen. Doch nicht jeder Jahrgang eignet sich gleichermaßen gut zum Einlagern. Noch schwieriger wird es bei Weißweinen. Außer weißen Burgundern und Bordeaux schaffen es nur wenige trockene Weine, sich über viele Jahre in der Flasche so zu verbessern: Rieslinge aus großen Lagen gehören definitiv dazu. Die Alterungsgrenze liegt bei den meisten Weißweinen deutlich niedriger als beim Rotwein.

Der Spruch "Je älter umso besser" ist völlig fehl am Platz. Wenn ein Wein seinen Zenit überschritten hat, hilft ihm sein Alter nicht wirklich, im Gegenteil. Umso wichtiger ist es, den optimalen Zeitpunkt zu erwischen. Da dieser aber auch von den Lagerungsbedingungen abhängt, sind allgemeingültige Aussagen mit Vorsicht zu geniessen. Da hilft nur eins: Wer selber Wein einlagert, sollte in regelmäßigen Abständen den Zustand seiner Schätze durch Verkostung überprüfen.

Wir möchten Ihnen hiermit die Gelegenheit bieten, einmal ältere Weine zu kaufen. Diese stammen aus diversen Quellen. Wir versichern uns dabei, dass die Lagerbedingungen optimal bis sehr gut waren: Kühl, ohne Temperaturschwankungen, dunkel, feucht genug, dass die Korken nicht bröselten, aber nicht zu feucht, sodass die Etiketten keinen Schaden nahmen.

Da die Bestände oft homöopathisch klein sind und zudem noch täglichen Änderungen unterworfen, möchten wir Sie bitten, bei Interesse uns eine Mail zu senden an info@vif.de.

Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der Mehrwertsteuer pro 0,75 Liter Flasche, es sei denn, der Inhalt ist anders angegeben. Auf Weine dieser Liste können wir keine Rabatte geben.

  Unsere täglich aktualisierte Raritätenliste

30.7.2019

 
  Weißweine Menge
1999 Château d'Yquem, Sauternes Premier Cru Classé 4 259,00
1986 Château Filhot, Sauternes 2. Cru Classé 1 49,00
2005 Summum, Château la Bertrande, Cadillac 2 44,00
 
  Burgund rot    
1999 Monthélie, Domaine Monthélie-Douhairet 1 19,95
2012 Volnay, Domaine Drouhin 2 42,00
2012 Vosne-Romanée, Domaine Drouhin 1 69,95
       
  Bordeaux rot    
2006 Château Langoa Barton 3. GCC St. Julien 15 59,00
2009 Château Langoa Barton 3. GCC St. Julien 20 74,00
2006 Château Gazin, Pomerol 9 99,00
2010 Petrus, Pomerol  100PP 1 4899,00
2011 Petrus, Pomerol    95PP 1 2980,00
1996 Clos Taillefer Barreau, Pomerol 1 18,00
2007 Château Charmail, Haut-Médoc CB, Magnum 1,5 L  1 36,95
2011 Château Charmail, Magnum 1,5 L Etiketten beschädigt 2 36,95
 
  Sonstige rot    
2007 Barolo "Bricco delle Viole", G.D. Vajra, Magnum 1,5 L 2 98,00
2011 Gratallops, Vi de Vila, Alvaro Palacios 9 39,95
2006 L'Ermita, Kultwein von Alvaro Palacios 2 580,00
2005 Pingus, Kultwein von Peter Sisseck     MAGNUM 1 1999,00
1994 Vintage Port, Fonseca  100Punkte!      0,375L >30 189,00

« zurück
© Developed by CommerceLab
?>