Neu bei VIF: Philipp Wittmann

20.06.2015

Es gibt Momente im Leben, da darf man nicht zögern! Als Philipp Wittmann, einer der bedeutendsten Winzer Deutschlands, uns eine Zusammenarbeit anbot, haben wir sofort zugegriffen. Wir kennen und schätzen uns zwar seit vielen Jahren, respektierten gegenseitig unsere Arbeit und verfolgten aufmerksam einander die Entwicklung, hatten aber bis dato keine geschäftliche Verbindung. Denn zu dem Respekt der Person gehörte auch der Respekt der Vertriebswege. Nun sind seine großartigen Weine ein wertvoller Bestandteil unseres Sortiments.

Philipp Wittmanns Rieslinge genießen Weltruf, denn sie zählen Jahr für Jahr zur Qualitätsspitze der Großen Gewächse. Legendär sind die Weine aus dem Morstein, der Aulerde und dem Kirschspiel: Rar und gesucht, und daher auch jedes Jahr ausverkauft. Den neuen Jahrgang 2014 können Sie vorab bei uns bestellen, doch die Lieferung wird erst nach Freigabe durch das Weingut im September erfolgen.

Doch das ist nur die Spitze seiner insgesamt höchst beeindruckenden Kollektion: Vom einfachen Ausschank-Riesling in der Literflasche über die charakterstarken Gutsweine aus den Sorten Silvaner (unbedingt probieren!), Weißburgunder oder Scheurebe bis hin zu seinen Lagenweinen: Alle Weine sind von einer stilsicheren Handschrift und überzeugenden Ausdruckstärke, wie man sie nur bei ganz wenigen Spitzenwinzern findet.

Liegt das an der biodynamischen Bewirtschaften seiner Reben? Dessen bin ich mir sicher, aber es ist nicht der einzige Grund für die famosen Weine. Tradition im positiven Sinne, das Übertragen des Wissens von Vater Günter auf den Sohn Philipp, das kompromisslose Bekenntnis zu maximaler Qualität, die frühe Umstellung schon in den 80er Jahren auf biologischen Weinbau, der Respekt vor der Natur, die gute Ausbildung, die erstklassigen Weinbergslagen und vieles mehr tragen dazu bei, dass die Wittmänner von allen deutschen Kritikern zur Qualitätsspitze deutscher Winzer gezählt werden.

Seit 1663 sind die Wittmanns und ihre Vorfahren Weinbauern im alten Marktflecken Westhofen, im südlichen Rheinhessen als Winzer tätig. Nun sagt eine lange Tradition nicht unbedingt etwas über die aktuelle Qualität aus, sie zeigt aber vielleicht die Verbundenheit mit dem Flecken Erde, das man bearbeitet. Die biodynamische Bewirtschaftung dieser Erde ist die logische Konsequenz. Nachhaltig gesunde Böden erbringen gesunde Reben mit einem klaren Bezug zum Terroir.

Und genau das ist, was mich schon seit Jahren an den Wittmannschen Weinen begeistert. Die klare, pure, reine Frucht ist unterlegt mit einer akzentuierten Terroirnote, die im Zusammenspiel mit der Reintönigkeit zu unverwechselbaren Weinen führt.

Schöner als Stuart Pigott in der Süddeutschen Zeitung kann man es kaum formulieren: "Nehmen Sie einen Gutsriesling von Philipp Wittmann aus Rheinhessen als Beispiel für einen perfekten trockenen Riesling. Da bekommen Sie für kleines Geld einen Eindruck vom Charakter, dem Terroir, der auch seine Lagenweine, die sogenannten Großen Gewächse, auszeichnet."

Weingut Wittmann: Die Lage Aulerde

Text: Frank Roeder MW

Fotos: Weingut Wittmann

« zurück
© Developed by CommerceLab
?>