Jetzt bestellen

Champagne Première Cuvée Extra BrutBruno Paillard, Reims

Champagne Première Cuvée
Extra Brut
Bruno Paillard, Reims

0,75 L

49,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
© Developed by CommerceLab

in den Warenkorb

Blanc de Blancs Grand Cru Extra BrutBruno Paillard, Reims

Blanc de Blancs Grand Cru
Extra Brut
Bruno Paillard, Reims

0,75 L

74,00 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
© Developed by CommerceLab

in den Warenkorb

Champagne-Winzer des Jahres 2017: Bruno Paillard

13.12.2016

Der wichtigste französische Weinführer, der Guide Hachette, hat in seiner Ausgabe 2017 unseren Champagner-Produzenten Bruno Paillard zum Winzer des Jahres gekürt. Dies ist nun schon die zweite Auszeichnung dieser Art, nachdem der FEINSCHMECKER Bruno Paillard zum ersten Mal einen Winzer aus der Champagne zum Winzer des Jahres gekürt hatte. Herzlichen Glückwunsch, Bruno! Hier finden Sie den kompletten, aus dem Französischen übersetzten Artikel.

BRUNO PAILLARD, Winzer des Jahres

Als Spross einer Familie, die seit Generationen in der Champagne verwurzelt ist, gründete Bruno Paillard 1981 im Alter von 27 Jahren sein Champagner-Haus. Zielstrebig, als großartiger Verkoster, für seine Marke kämpfend, hat es nur 2 Jahrzehnte gebraucht sich enormen Respekt zu verschaffen und zum Synonym für delikate und ausdruckstarke Champagner zu werden. Während dieser erfolgreichen Entwicklung haben ihn sein Kellermeister Laurent Guyot seit 1993 und seine Tochter Alice seit 2008 begleitet.

Interview:

GH: "Was genau macht das Besondere der Champagnes Bruno Paillard aus?"

BP: "Das sind zuerst unsere Weinberge. Aufgebaut in den letzten 30 Jahren haben wir nun 32 Hektar Reben, von denen sich 12 Hektar in den Spitzenlagen mit Grand Cru Klassifizierung befinden, die sich auf 90 Parzellen verteilen. Sie werden alle biologisch bearbeitet, mit dem Pflug gelockert, immer mit dem Ziel, die kreidige Mineralität zu betonen, die meine Weine strukturiert. Und von Beginn an haben wir ausschließlich die erste, und damit die reinste Pressung der Trauben verarbeitet. Schließlich erlauben uns ein sehr langer Ausbau und ein hoher Anteil an Reserve-Weinen mit sehr niedrigen Dosagen zu arbeiten: Alle unsere Weine sind extra-brut! Das Besondere an meinen Weinen ist aber auch die Allianz von Reinheit, Pracht und Länge."

GH: "Welche Art von Bewirtschaftung pflegen Sie in den Weinbergen?"

BP: "Unsere eigenen Weinberge versorgen uns mit 55 bis 60% unseres Bedarfs. Wir haben ein gutes Gespür für den biologischen Weinbau (übernommen und angepasst von unserer Domaine in der Provence, Château des Sarrins, das biologisch zertifiziert ist). In der Champagne ist es etwas diffiziler, komplett biologisch zu arbeiten, aber der Wille ist da. Die Böden werden von Hand gepflügt, wir verwenden keinerlei Herbizide. Das Ziel bleibt es immer, kerngesunde und reife Trauben zu lesen, die den Böden die außergewöhnliche kreidige Mineralität der Champagne entlocken."

GH: "Einige Worte zur Cuvée N.P.U.?"

BP: "Das ist die Spitzen-Cuvée unseres Hauses, die zu 100% in Holzfässern vergoren und ausgebaut wird, allerdings nur in außergewöhnlichen Jahren. Sie ist eine Komposition von Chardonnay und Pinot Noir ausschließlich aus Grand Cru Lagen. Sie entstammt einem langwierigen Auswahlprozess, in dem wir immer wieder alle unsere 425 Fässer verkosten, um nur einige wenige der allerbesten davon auszuwählen. Die Idee hinter dieser Cuvée ist es auch, ihr alle Zeit zu lassen: 10 Monate Ausbau im Holz vor der Flaschenfüllung, auf die eine Flaschenreife von mindestens zehn Jahren folgt. Das Holz hatte den Wein ja mit Kraft ausgestattet, aber auch mit Gerbstoffen, und diese lange Ruhephase verschafft den Weinen eine geschmeidige Textur und erhöht ihre Komplexität, ohne dass sie an Frische verlieren. Das ist ein Champagner, der sich großartig entwickelt, nicht nur in der Flasche, sondern besonders auch im Glas. Es dauert also mindestens zwölf Jahre, bevor eine N.P.U. (Nec Plus Ultra) entsteht, also sollte man sich auch Zeit beim Genießen nehmen."

Der 2003 N.P.U. erhält als einer der ganz wenigen Champagne in dieser Ausgabe das begehrte Coup du Coeur, trotz seines hohen Preises! Weil er es einfach wert ist!

Bruno Paillard mit Frank Roeder MW beim Verkosten einzelner Fassproben

 Bruno Paillard mit Frank Roeder MW beim Verkosten einzelner Fassproben

Doch das ist nicht die einzige Lobeshymne, denn auch der zweite wichtige französische Weinführer Bettane&Desseauve hat in seinem neuen Führer 2017 Höchstnoten für die Champagne von Paillard vergeben: 19 Punkte für den N.P.U. 2003 und 18 Punkte für den Millésime Assamblage 2008 mit gleichzeitigem Coup de Coeur.

Bruno Paillard mit Höchstnoten im B&D 2017

Text und Foto: Frank Roeder MW

« zurück
© Developed by CommerceLab
?>