Sommerweine - Genuss auch an heißen Tagen

28.07.2010

Was sind Sommerweine? Es sind sicher Weine, die sich gut unseren geänderten Verhaltensweisen und Essgewohnheiten im Sommer anpassen.  Die Küche ist mediterran ausgerichtet, bestehend aus Salaten, Gemüse, Meeresfrüchten sowie Gegrilltem. Wir verbringen viel Zeit im Freien, wo wir auf Balkon, Terrasse oder Wiese Weine solo genießen oder auch etwas Passendes zu unseren Gerichten aussuchen.

Man hört oft das Sommerweine leicht sein,  d.h. insbesondere wenig Alkohol haben sollen. Im Prinzip richtig aber Vorsicht:  einen nichtssagenden, banalen  Wein werden Sie auch im Sommer nicht besser finden. Alkohol ist nun einmal ein wesentlicher Geschmacks- und Aromenträger. Wichtig ist, dass Körper, Frucht, Säure und Alkohol gut ausbalanciert sind.

Unter den Weißweinen fühlen sich Riesling und Sauvignon Blanc in der Sommerhitze besonders wohl. Nur wenige andere Trauben sind so ausdruckstark, facettenreich, knackig und speichern so viele Mineralstoffe wie diese beiden. Der Veltliner aus Österreich kann sich ebenfalls dazugesellen.

Der Rosé, der früher klassisch nur im Sommer auftauchte findet mittlerweile und absolut berechtigt ganzjährig Freunde und  Genießer. Im Süden Frankreichs, insbesondere im Languedoc und der Provence gibt es eine große Rosétradition aus den Trauben Syrah oder Grenache. Aber auch in Deutschland löst der Rosé aus kräftigen Rebsorten wie dem Cabernet Sauvignon mehr und mehr die klassischen Weißherbste ab. Probieren Sie mal einen kräftig, würzigen Rosé zum Grillsteak. Ein Genuss!

Im  Sommer bevorzugen wir Rotweine, die nicht mit Kraft und Barriquenoten  punkten, sondern mit leichter Frucht und Charme. Das sind z.B. chiantiähnliche Weine aus der Toskana (wie der Rosso Toscano) oder ein Bardolino vom Gardasee.  Auch  Spätburgunder oder  St. Laurent aus Deutschland passen leicht gekühlt zu vielen mediterranen Speisen.

Die richtige Trinktemperatur ist bei warmen Außentemperaturen ebenfalls von Bedeutung. Je heißer das Wetter, desto kühler sollte der Wein serviert werden. Als Regel gilt bei Weiß- und Roséweinen eine Trinktemperatur von 10 Grad. Einen leichten Rotwein kann man bei 12 bis maximal 14 Grad auch kühler genießen.

Natürlich sind  Perl- und Schaumweine ebenfalls  ideal in der sommerlichen Wärme, egal ob solo oder als Begleiter eines Gerichtes. Mit ihren niedrigen Alkoholwerten,  der spritzigen Kohlensäure und einer feinen Aromatik sind Sie ein perfekter Genuss.

Sie sind neugierig geworden? Rechts stehend finden Sie einige Empfehlungen zum Thema „Sommerweine“. Guten Genuss.

Text: Manfred Ludwig

Foto: PhotoSTG@clipdealer.de

« zurück
© Developed by CommerceLab
?>