Winzer des Monats April: Christoph Tyrell vom Karthäuserhof (Ruwer)

03.09.2010

Bereits seit Jahren beeindrucken uns die Weine von der Ruwer im Allgemeinen und die vom Karthäuserhof im Besonderen. Sie haben solch eine eigenständige Charakteristik, dass die Unterschiede zu den Rieslingen sowohl von der Mosel als auch von der Saar auffällig sind. Da war es nur eine Frage der Zeit bis sie den Weg in unser Sortiment gefunden haben.

Als Christoph Tyrell seine spektakuläre 2009er Kollektion vorstellte, waren wir uns einig wie nie: Die müssen wir haben! Solch eine Klarheit der Aromen,solch eine Brillianz in der Struktur, solch eine Verspieltheit durch die Mineralität, solch eine Finesse im Gesamtbild findet man zwar gelegentlich in einzelnen Weinen, aber so gut wie nie in der gesamten Bandbreite eines Sortimentes.

Auf 19 Hektar Rebfläche baut Christoph Tyrell - der in sechster Generation den Familienbetrieb leitet - zu 90% Riesling an. Die feinkörnigen Schieferverwitterungsböden weisen aufgrund eines hohen Eisenanteils einen rötlichen Schimmer auf. Diese Mineralien prägen die unvergleichliche Aromatik aller Weine. Die eher schlanke, feine Struktur der Weine ergänzt sich perfekt zur ungeheuren Tiefe der Weine.

Auch mit der Ausstattung seiner Weine setzt Christoph Tyrell Zeichen: Die historischen Schleifenetiketten am unteren Flaschenhals, die seit 1892 Verwendung finden, sind einzigartig und geschützt.

Da wir die Entwicklung des Weinguts seit Jahren verfolgen, sind wir uns sicher, dass der Jahrgang 2009 ein Höhepunkt in der Geschichte des Betriebes darstellt. Wir sind uns aber genauso sicher, dass diese Entwicklung weiter voran schreiten wird.

« zurück
© Developed by CommerceLab
?>