Frank Roeder MW empfiehlt: Crianza 2006 von Torremilanos (Ribera del Duero)

17.01.2011

Berufsbedingt esse ich häufiger in Restaurants als zu Hause. "Kein schlechtes Los", wird da manch einer unken. Zudem darf (muss) ich meist den Wein bestellen. Da Abwechslung das Leben süß macht, stöbere ich in den diversen Weinkarten immer wieder nach Weinen, die mich neugierig machen, oder solchen, die ich schon längere Zeit nicht mehr in Ruhe und Muße genießen durfte. Daher war ich höchst erfreut, als ich den Torremilanos Crianza neulich auf einer Karte entdeckte.

Seit vielen Jahren schätze ich diesen zuverlässigen Wein, der ein geradezu unverschämt gutes Preis-/Genussverhältnis aufweist. Die Crianza war schon zu Zeiten gut, als noch Pablo Peñalba für den Wein verantwortlich war. Doch seit sein Sohn Ricardo vor einigen Jahren die Verantwortung übernahm und das Weingut konsequent auf biodynamischen Weinbau umstellte, haben alle Weine nochmals an Tiefe und Charakter gewonnen.

Die Crianza zeigt im Glas eine tiefdunkle, undurchsichtige Farbe, ein dunkles Rubinrot, mit purpurnen Reflexen. Der intensive Duft nach dunklen Beeren, der sich aufs feinste verwebt mit zarten Vanillenoten, dem Duft edler Hölzer, etwas hellem Tabak und einem Hauch Minze, erhöht die Vorfreude auf den ersten Schluck. "Edel", lautet mein erster Kommentar.

Am Gaumen werden die hoch gesteckten Erwartungen erfüllt: Ein frischer, saftiger Fruchtauftakt, viel Brombeere, leicht untermalt von Pflaumennoten, begleitet von einem kühlen, lebhaften Säuregerüst. Herrlich balanciert, die feinen, leicht sandigen Tannine bestens eingebunden, mit genau der richtigen Dosis Kraft, so dass die Eleganz nicht verloren geht. Die 23 Monate Ausbau im Barrique sind im Geschmack nicht sofort evident, eher schon in der Struktur, die ihm Langlebigkeit und Reifepotenzial für die die nächsten 5 Jahre beschert. Die ersten ein, zwei Jahre wird er eher noch an innerer Harmonie gewinnen (auch wenn er jetzt schon die schiere Trinkfreude ist) und dann auf diesem Niveau bleiben.

Ein Wein, der perfekt mit Bratfleisch jeder Art zu kombinieren ist, und zu Lamm und Wild sicher ebenfalls passt. Unvergesslich ein Moment beim Besuch des Weingutes: In Verbindung mit dem dort gereichten Ziegenfleisch war der Wein geradezu eine Sensation!

« zurück
© Developed by CommerceLab
?>