Neu bei VIF: Das Kultweingut Mas de Daumas Gassac aus dem Languedoc

28.05.2014

Welcher Wein ohne Appellations- bezeichnung hat es je geschafft, von Wein-Experten als "Der einzige Grand Cru im Süden Frankreichs" (Hugh Johnson), oder als "Lafite im Languedoc" (Gault&Millau), oder "Einer der zehn besten Weine der Welt" (Michael Broadbent) bezeichnet zu werden?

Innerhalb von 30 Jahren haben die Mas de Daumas Gassac Weine Kult-Status erreicht, was tatsächlich nur wenige Weine schaffen. Schon im Jahre 780 v.Chr. wurden die ersten Reben im Gassac-Tal angepflanzt, doch die atemberaubende Entwicklung des Tals setzte erst 1971 ein, als ein Geologie-Professor der Universiät von Bordeaux das Terroir als würdig für einen Grand Cru befand. Die Familie Guibert pflanzte dort Reben und verpflichtete Professor Emile Peynaud, der zu dieser Zeit Berater der meisten Premiers Crus Weingüter im Bordelais war. Peynaud begeisterte sich für diese Zusammenarbeit, denn er war zwar Teil der Geschichte von vielen Premiumweingütern, hatte aber nie zuvor die Geburt eines Grand Cru mitgestaltet.

Das obere Gassac-Tal

Vierzig verschiedene Rebsorten wurden gepflanzt, immer mit dem Fokus auf Spitzenqualität. Dank des Terroirs, das sehr ähnlich wie die Spitzenlagen im Burgund aufgebaut ist, sowie einem im Süden Frankreichs einzigartigen kühlen Mikroklima im Gassac-Tal, hätte die Region eigentlich eine eigene Appellation verdient. Aber die Guiberts können auch gut damit leben, dass selbst die Spitzenweine "nur" Vin de Pays genannt werden dürfen.

Zweifelsohne setzen die beiden Spitzenweine Mas de Daumas Gassac sowohl als Rotwein als auch als Weißwein Maßstäbe. Vertikalproben dieser Jahrgänge zeigen nicht nur das großartige Reife- und Alterungspotenzial beider Weine, sondern auch die ausgeprägten Jahrgangsunterschiede. Dabei ist es oft schwierig zu sagen, welcher Jahrgang nun der bessere oder weniger gute ist, denn sie sind alle in ihrer Komplexität und Vielschichtigkeit großartig, aber eben auch anders. Beide Weine sind eine Herausforderung an alle Sinne und bieten zu dem überragenden Genuss auch ein intellektuelles Vergnügen!

Doch die Guiberts können nicht nur Ultra-Premium Weine erzeugen, sondern bieten auch höchst attraktive Weine für den alltäglichen Trinkgenuss. In drei Kategorien - qualitativ wie preislich - lässt sich die Welt des faszinierenden Gassac-Tals erschließen:

Der Moulin de Gassac Classic Rouge ist ein super saftiger, leichter und enorm süffiger Rotwein, der im Alltag beim Kochen, zum Grillen, Feiern unkomplizierten Trinkgenuss bietet.

Etwas anspruchsvoller und natürlich auch gehaltvoller sind die Weine der Reihe Première Sélection, die wir in weiß, rosé und rot anbieten.

Und die beiden Weine der Pont de Gassac Reihe bieten schon einen Einblick in die Welt der beiden großen Weine, machen neugierig und Lust, auch die nächste Stufe zu erklimmen.

Als Besonderheit möchten wir Ihnen auch das Huile Paradox vorstellen: Dieses Öl ist zu 50% aus Oliven und zu 50% aus Traubenkernen erzeugt. Es ist im Geschmack dezent nussig und fruchtig und eignet sich auch zum Braten.

« zurück
© Developed by CommerceLab
?>