Rezept des Monats: Osterlamm mal anders

16.03.2013

Das Osterlamm hat in der abendländischen christlichen Kultur einen hohen Stellenwert. Ostern, das Fest der Auferstehung Jesus Christi, wird daher in vielen Familien traditionell mit einem Osteressen in Form des Osterlamms gefeiert. Hier möchten wir Ihnen mal ein Rezept für eine Lammkeule mit asiatischem Einfluss vorstellen. Das Rezept ist für 4 bis 6 Personen:

Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Schneiden Sie 2-3 mittelgroße Zwiebeln, 1 Stange Staudensellerie und 2 große Karotten  klein.

Die gesäuberte Lammkeule von allen Seiten in einem gusseisernen Topf in Olivenöl oder Bratfett anbraten. Dann die Lammkeule aus dem Topf nehmen und mit Salz und mildem, aromatischem Curry (z.B. Chat Masala von Witzigmann) kräftig einreiben.

Zunächst die Zwiebeln glasig anschwitzen und dann die Karotten und den Staudensellerie dazu geben und weiter anschwitzen. Danach alles mit einem Glas Weißwein ablöschen, die Keule darauf legen und ab in den Backofen damit.

Die Keule braucht 1,5 Std. - 2 Std. Garzeit. Diese ist natürlich von der Größe der Lammkeule abhängig, zarter sind die kleineren Keulen, da sie von jüngeren Tieren stammen. Während der Garzeit schauen Sie ab und zu nach dem Fleisch und gießen etwas Gemüsebrühe über die Keule. Die Zwiebeln und Möhren sollten immer mit Flüssigkeit bedeckt sein.

Wenn die Lammkeule fertig ist, nehmen Sie sie aus dem Topf auf einen großen Teller und stellen Sie sie in den abgeschalteten Backofen zurück.

Den Bratensaft mit den Zwiebeln, Sellerie und Karotten zerkleinern Sie mit dem Pürierstab zu einer homogenen Sauce, mit einem Esslöffel Aprikosenmarmelade verfeinern und bei Bedarf mit Salz und Curry nachwürzen.

Dazu empfehlen wir Basmatireis mit Erbsen:

Den Basmatireis (für 4 Personen 1 Kaffeebecher voll Reis) in einem Topf mit etwas Olivenöl anschwitzen und mit der doppelten Menge Gemüsebrühe ablöschen.

Mit einem Deckel den Topf verschließen, die Temperatur der Elektroplatte (bei einer Skala 1-12) auf 4 zurück drehen und 15 Minuten ziehen lassen. Danach 300 – 400 g  aufgetaute Tiefkühl-Erbsen auf den Reis geben und weitere 5 Minuten ziehen lassen.

Alles auf einer Platte anrichten und fertig ist das fröhlich bunte Hauptgericht für den Ostersonntag oder – montag.

Dazu reichen Sie einen fruchtbetonten Riesling wie zum Beispiel vom Weingut Graf-Binzel  Riesling Spätlese feinherb 2011 Langenlonsheimer Löhrer Berg oder vom berühmten Egon Müller einen Riesling 2011 Scharzhof.

Wenn Sie kein Rieslingfreund sind empfehle ich Ihnen den Grüner Veltliner "Rosshimmel" 2010 Kremstal DAC Reserve vom Weingut Zimmermann aus Österreich oder der toskanische Weißwein Vernaccia di San Gimignano "Sanice" 2008 DOCG vom Weingut Cesani.

Text: Hilke gr. Darrelmann-Lehnart

Foto: ro18ger@pixelio

« zurück
© Developed by CommerceLab
?>