Aus dem Leben eines Winzers (7): Putzig

26.05.2015

Das Winzerleben bietet so manche Überraschung. Aktuell sind die Winzer im Weinberg unterwegs und brechen aus. Unser Winzer Johannes Peters von der Saar hat dabei eine erstaunliche Entdeckung gemacht: Beim Ausbrechen werden auch die Pflanzröhren geprüft. Diese schützen junge Setzlinge vor Wildverbiss. Sie wirken gleichzeitig wie ein Treibhaus, denn die Setzlinge sind windgeschützt und bei Sonneneinstrahlung heizt sich die Luft in den Röhren auf. Der Winzer prüft jetzt, ob seine Setzlinge gut angewachsen sind und sich wie geplant entwickeln.

 

Pflanzröhren schützen Setzlinge

 

Ist der Setzling groß und widerstandsfähig genug, kann die Röhre entfernt werden. Doch in einer dieser Röhren hat Johannes Peters dann doch eine überraschende Entdeckung gemacht: Beim Kontrollblick in die Röhre gab es eine Überraschung. "Anstatt eines jungen Pflänzchen erwarteten uns sechs kleine Piepmätze. Eine Meisenfamilie hat sich die Pflanzröhre als Nistplatz auserkoren, um die Jungvögel geschützt aufzuziehen."

Ein Nest mit Jungvögel in einer Pflanzröhre

Hierzu meint Johannes: "Ein sicher seltenes Bild aus der Natur, dass wir ihnen nicht vorenthalten möchten. Uns ist noch nicht ganz klar, wie die Jungvögel aus dem relativ hohen Pflanzrohr gelangen, aber wir behalten das im Auge."

« zurück
© Developed by CommerceLab
?>