Wein des Monats März 2015: 2013 Bastide rouge vom BIO-Weingut Château Coupe Roses

01.03.2015

Ansprechende Rotweine aus dem Languedoc gibt es zuhauf. Meist sind sie einfach strukturiert, gefällig zu trinken, aber nur selten aufregend. Der Bastide vom BIO-Weingut Château Coupe Roses hingegen ist ein charaktervoller und ausdruckstarker Tropfen, der von seinem steinigen Terroir geprägt ist, und zudem ein überragendes Preis-/Genussverhältnis bietet. Kein weichgespülter, angepasster Mainstream-Wein, sondern einer mit Ecken und Kanten, mit herzhaftem Tanninbiss und delikater Frucht.

Françoise Frissant ist eine unglaublich sympathische Winzerin, die ihr Handwerk versteht. Ihr Weingut liegt in dem beschaulichen Örtchen La Caunette unweit des Montagne Noir im Minervois. Ihre 45 Hektar Weinberge verteilen sich über viele Parzellen. Zusammen mit ihrem Mann Pascal bewirtschaftet sie diese nach biologischen Grundsätzen und ist auch entsprechend zertifiziert.

Die Stärke des Weingutes sind zum einen in diesen weit verteilten Parzellen zu finden, denn sie zeichnen sich durch eine faszinierende Vielfalt von Terroirs aus (Granit, Granitverwitterungsböden, Basalt, Kiesel, Sandstein, lehmige Böden), die alle reich an Mangan sind und so überwiegend von roter Färbung sind. Sie liegen recht hoch, zwischen 250 und 400 Meter über dem Meeresspiegel. Das hat einerseits den Vorteil dass es hier oben nicht so heiß wird wie in anderen Teilen des Languedoc (z.B. im tiefer gelegenen Corbières), und zudem beständig ein frischer Wind weht. Dadurch werden die Weine nicht so alkoholisch und bewahren sich ihre Frische. zu dem dauert der Reifeprozess länger und die Beeren können mehr Mineralien einlagern. Das kommt der Komplexität der Weine zugute. Im Foto unten sehen Sie die steinigen Böden mit Pascal Frissant).

Weinberge im MinervoisDie zweite Stärke von Coupe Roses liegt in der kompromisslosen Orientierung nach Qualität. Dabei strebt Françoise nicht unbedingt danach, die besten Weine der Welt zu erzeugen. Ihr Ziel ist es vielmehr, attraktive Weine zu keltern, die Trinkfreude bereiten und bezahlbar bleiben. Seit der Umstellung auf biologische Bewirtschaftung haben alle Weine nochmals einen deutlichen Qualitätssprung gemacht und sind individueller und persönlicher geworden. Charaktervoll waren sie ohnehin schon, denn ihre mineralische Prägung verleiht ihnen die hierzu notwendige Komplexität.

Der Bastide wird aus 50% Grenache und 50% Carignan vinifiziert. Nun ist Carignan nicht unbedingt meine Lieblingssorte, denn sie ist ertragsfreudig und die Winzer schätzen sie in erster Linie deswegen. Wenn aber die Rebstöcke ein ordentliches Alter erreicht haben und der Winzer radikal zurückschneidet, um die Erträge niedrig zu halten, dann können auch aus Carignan spannende Weine entstehen. Die Rebstöcke für den Bastide sind über 50 Jahre alt und tragen so erheblich zu seiner Qualität bei.

Der Bastide ist ein leckerer Rotwein, der mit herzhafter Frucht überzeugt. Aber eben nicht nur mit Frucht, wie so viele andere Weine aus dem Languedoc in dieser Preiskategorie, sondern zudem mit einer beeindruckenden Struktur. Die präsenten Gerbstoffe sind gezähmt, aber keinesfalls glatt gebügelt. Sie machen den Wein zu einem delikaten Begleiter dunkler Fleischgerichte, insbesondere Grillgerichten.

Das Konzept für den Videoblog wurde zusammen mit dem Werbefilmstudio framekit entwickelt (www.framekit.de). Das junge Unternehmen ist Spezialist für Image-, Produkt- und Unternehmensfilme. Die von mir, Frank Roeder MW, selbst aufgezeichneten Videos werden von framekit geschnitten und zum fertigen Film bearbeitet.

Text und Fotos: Frank Roeder MW

« zurück
© Developed by CommerceLab
?>