Vier feurige Sizilianer: BIO-Weingut Gorghi Tondi NEU bei VIF

20.07.2018

Es war die Entdeckung auf der diesjährigen Vinitaly! Auf der Suche nach einem neuen Weingut aus Sizilien haben wir schon im Vorfeld die möglichen Kandidaten ausgewählt und einen kompletten Messetag dem Thema Sizilien gewidmet. Dabei zeigte sich eine nicht für möglich gehaltene Dynamik der Weinbranche auf Italiens größter Insel. Seit Einführung der DOC Sicilia gibt es klarere Regeln, ein klareres Profil der Weine und eine funktionierende Kontrolle. Das kommt der Qualität insgesamt zugute. Eindeutiger Sieger unseres Auswahlverfahrens wurde das BIO-Weingut Gorghi Tondi aus dem Westen der Insel.

Das 130 Hektar große Weingut liegt direkt am WWF-Naturschutzgebiet Lago Preola und Gorghi Tondi (das den Namen für das Weingut gab). Schon die Ur-Großmutter der heutigen Eigentümerinnen Annamaria und Clara Sala hatte sich in dieses Land mit den kleinen runden Seen (Gorghi Tondi) verliebt, kaufte und kultivierte es. In unmittelbarer Nähe zur Küste am Südwest-Zipfel Siziliens gelegen profitieren die Reben von der salzigen Meeresluft, der starken Lichtintensität und ausreichend Feuchtigkeit. Das erleichtert die biologische Bewirtschaftung, alle Weine und das Olivenöl sind bio-zertifiziert.

Das Weingut Gorghi Tondi - Betriebsgebäude am Abend

Der Innenhof des Weinguts Gorghi Tondi bei Nacht

Die spektakulären Gebäude schmiegen sich perfekt in die atemberaubende Schönheit der Landschaft ein, das Gut gilt als gelungenes Beispiel, wie modernste Technologie und Architektur mit der Natur eine harmonische Einheit bilden können. Der Vater von Annamaria und Clara – Michele Sala – kann auf 40 Jahre Erfahrung im Weinbau schauen, sein Vermächtnis wird von seinen Töchtern behutsam weiterentwickelt. Sie setzen Maßstäbe mit Gorghi Tondi hinsichtlich Nutzung sauberer Energie und Umweltschutz.

Annamaria und Clara Sala - Lebensfroh und dank harter Arbeit  erfolgreich!

Annamaria und Clara Sala - Lebensfroh und dank harter Arbeit erfolgreich!

Die beiden Schwestern Annamaria und Clara entwickeln das Vermächtnis ihrer Großmutter behutsam, aber konsequent weiter. Dank eines guten finanziellen Hintergrunds müssen sie bei Investitionen nicht auf den Cent schauen. Meist ist das Beste gerade gut genug! Die beiden harten Geschäftsfrauen behaupten sich - bei aller Lebensfreude - in der gerade auf Sizilien von Männern dominierten Weinbranche. Sie exportieren ihre Weine inzwischen in zahlreiche Länder.

Wir haben uns im ersten Schritt für vier Weine entschieden, die mit einem grandiosen Preis-/Genussverhältnis glänzen. Neben einem vorbildlichen Grillo, der Frucht und Frische mit bestens dosierter Fülle vereint, so dass er lebhaft und harmonisch am Gaumen wirkt. Überhaupt ist der Grillo als autochthone Sorte Siziliens eine der großen Stärken des Weingutes. Mit dem Grillo Coste a Preola haben wir uns für die mittlere Qualitätsstufe entschieden. Der 2017er ist ein unglaublich saftiger, schöner Weißwein mit feiner Zitrus- und Apfelfrucht, die von einer pikanten Salzigkeit akzentuiert wird. Hinzu gesellt sich eine zart würzige Note, so dass er nicht nur herrlich süffig ist, sondern sich auch als ernsthafter Begleiter von Fischgerichten und Meeresfrüchten auszeichnet.

Die drei Rotweine - alle aus der wichtigsten eigenständigen Rebsorte Siziliens, der Nero d'Avola - haben ein klares, markantes, eigenständiges Profil. In drei Qualitätsstufen ist der günstigste der drei Nero d'Avola der aus der Serie Monovarietali. Ein rein im Edelstahl vinifizierter Rotwein, der ausschließlich mit seiner saftigen Frucht glänzt. Der 2017er Nero d'Avola Monovarietali erinnert im Duft an Rote Grütze und dunkle Beeren. Das intensive Bukett ist von beeindruckender Tiefe und macht Lust auf den ersten Schluck. Im Mund eine saftige, würzige Beerenfrucht und feinkörnige Gerbstoffe. Nach 9-monatigem Ausbau im Tank reift er 3 weitere Monate in der Flasche. Lecker und ungemein süffig! So macht Sizilien Spaß!

In einer ganz anderen Liga spielt der 2017er Nero d'Avola Coste a Preola, quasi der rote Bruder zum weißen Grillo Coste a Preola. Ein hocheleganter Nero d’Avola, dessen feingliedriges und vielschichtiges Bukett nach schwarzen Kirschen, Brombeeren, Teer und Lakritze verführerisch wirkt. Am Gaumen schmeichelt er mit saftiger, reifer und hochfeiner Frucht, weichen und feinkörnigen Gerbstoffen und einem wunderschönen, sehr langen Finale. Kein Kraftprotz, eher eine Ballerina!

Der rote Spitzenwein aus dem Hause Gorghi Tondi ist der 2015er Nero d'Avola Sorante, der über 10 Monate in Barriques ausgebaut wird. Er ist ein überaus beeindruckender Nero d’Avola der Spitzenklasse mit betörendem Duft nach dunkelbeeriger Frucht, Lorbeer, getoastetem Brot, Leder, Vanille und Zedernholz. Er startet am Gaumen mit perfekt gereifter, mundfüllender saftiger Frucht, das Holz ist wunderbar eingebaut und unterstützt die herrliche Struktur. Er zeigt eine unglaubliche Tiefe und wirkt fast endlos lang nach. Ein Traum!

Sunset auf sizilianisch: Das Weingut Gorghi Tondi in der Abenddämmerung

Sunset auf sizilianisch: Das Weingut Gorghi Tondi in der Abenddämmerung

Also für jeden Geschmack (und jedes Budget) den passenden Wein. Wir sind uns sicher, dass wir in einem zweiten Schritt das Sortiment ausbauen werden, denn da waren noch einige andere Weine, die mich begeistert haben, wie etwa der Zibibbo, der Syrah, der Merlot...

Aber da gibt es ja auch noch das Olivenöl. Aber das verdient ein eigenes Thema, das Sie hier finden.

« zurück
© Developed by CommerceLab
?>