Jetzt bestellen

Vinho Verde 2018 VQPRDBroadbent Wines

Vinho Verde 2018
VQPRD
Broadbent Wines

0,75 L

6,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
© Developed by CommerceLab

in den Warenkorb

5 + 1 Collection Unique 2017 IGP Côtes de GascogneDomaine Uby

5 + 1 Collection Unique 2017
IGP Côtes de Gascogne
Domaine Uby

35,70 €
29,75 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
© Developed by CommerceLab

in den Warenkorb

Die wunderbare Leichtigkeit des Weins

16.05.2019

Das Pendel schwingt zurück! Während der letzten beiden Jahrzehnte war beim Wein eine Entwicklung zu immer höheren Alkoholwerten zu beobachten. Ursache war zum einen der Klimawandel mit globaler Erwärmung, aber noch stärker beeinflusste die Entscheidung der Winzer diesen Trend, die maximale Ausreifung der Aromen in den Trauben abzuwarten. Beides führte zu zuckerstärkeren Beeren und damit alkoholreicheren Weinen. Doch wer will – besonders in der warmen Jahreszeit – Alkoholmonster konsumieren, die müde machen? Wir stellen Ihnen hier vergnügliche Konsumweine mit niedrigen Alkoholwerten vor, die lecker schmecken und nicht sofort in Kopf und Beine gehen.

Doch erst wollen wir erklären, wie es zu dieser Entwicklung kam: Ganz wichtig für einen Winzer ist die Festlegung des Lesezeitpunktes. Er möchte die Aromen in seinen gesunden Beeren möglichst voll ausgebildet haben, und bei roten Beeren sollen auch die Gerbstoffe vollreif sein. Früher hatte man streng nach Zuckerwerten gelesen (Stichwort Öchslegrade), doch waren dann oft die Aromen oder Gerbstoffe nicht reif. Lässt man die Trauben nun bis zur vollständigen Reife der Aromen am Stock hängen, steigen in den Beeren auch die Zuckergehalte, die letzten Endes in direkter Relation zum Alkoholwert eines trockenen Weines stehen.

Das Streben nach höheren Qualitäten – so schön das für alle Weinliebhaber ist – ist meist mit einer niedrigen Erntemenge verbunden. Je niedriger der Ertrag umso höher die Qualität. Da weniger Trauben am Stock hängen, geht die Photosynthese-Leistung der Pflanze in die wenigen verbliebenen Trauben. Sprich es wird pro Traube mehr Zucker gebildet. So stieg z.B. in roten Bordeaux-Weinen, die sonst bei 12,5 bis 13% Alkohol lagen, die Werte auf 14% und mehr, in warmen Jahren sogar auf deutlich mehr. Extrembeispiele wie kalifornische Zinfandel oder italienischer Amarone bringen es heute problemlos auf 17 % Alkohol.

Nun sind hohe Alkoholwerte im Wein per se geschmacklich kein Problem, wenn der Alkohol gut eingebunden ist. Wärmend wirkt er aber in jedem Fall, und er reduziert die Flüssigkeitsaufnahme, weil der Alkohol schneller seine Wirkung entfaltet. Beides will man an warmen Tagen im Frühling und Sommer nicht haben. Da sind leichtere Weine angesagt. Hier unsere besten Empfehlungen:

Vinho Verde aus Portugal ist ein Musterbeispiel für den perfekten Sommerwein. Zwar gibt es auch Vinho Verde mit 12 % Alkohol und mehr, doch die wirklich schönen, vergnüglichen Vinho Verde haben weniger. Mit nur 9,5% Alkohol ist der Broadbent Vinho Verde dennoch kein Leichtgewicht, sondern bietet eine saftige Aromatik nach grünem Apfel, die verbunden mit seiner belebenden Frische und ein wenig Rest-Kohlensäure zu einem leckeren Zechwein macht. Er ist zudem ein hervorragender Begleiter von Fisch und Meeresfrüchten, Muscheln und Salaten, sprich einer leichten, feinen Küche. Auch deswegen haben wir ihn schon zum Wein des Monats Juli auserkoren.

Ein wesentlicher Grund für die Neu-Aufnahme des Weinguts Korrell von der Nahe ist deren Riesling Dry 10%. Die Zahl steht stellvertretend für den niedrigen Alkoholwert dieses trockenen Rieslings. Beim Riesling sind niedrige Alkoholgradationen keine Seltenheit, doch dann sind sie restsüß. Ein trockener Riesling mit nur 10% ist dagegen eine Ausnahme. Nun könnte man auf die Idee kommen, dass die Trauben für diesen Wein früh gelesen sind, und der Wein dadurch leicht und säuerlich sein könnte. Aber weit gefehlt! Die Aromen sind ebenso wie die Säure voll ausgereift. Das gelingt durch eine Reduzierung der Laubwand und damit der Photosynthese-Leistung. Das Ergebnis ist ein köstlicher Riesling mit Aromen von weißem Pfirsich, der mit nur 10% Alkohol zeitgemäß dem aktuellen Trend nach unbeschwertem Genuss passt!

Auch die zur Zeit in der 5+1 Aktion angebotenen Gutedel und Collection Unique passen sehr gut in diese Kategorie der Weine mit leichterem Alkohol! Der alkohol- und säurearme 2016er Gutedel (Alkohol knapp unter 12%) wird wegen dieser niedrigen Werte auch als die Muttermilch der Markgräfler bezeichnet. Dieser trockene Gutedel aus der Serie 2MW passt wie kaum ein anderer perfekt zum Spargel und zur leichten modernen Küche.

Der 2017er Collection Unique, ein reinsortiger Sauvignon Blanc, hat zwar einen Hauch Restsüße, die aber wunderbar eingebunden ist und mehr nach Tropenfrüchten schmeckt als nur einfach süß. Mit nur 11,5% und großer Saftigkeit ein köstlicher Sommerwein zu Salaten und Vorspeisen, aber auch als Aperitif und Party-Wein ist er bestens geeignet.

Wir garantieren, dass die vorgestellten Weine trotz niedrigen Alkoholwerten keine Leichtgewichte sind, und schon gar nicht ins Banale oder Belanglose abgleiten. Sie sind Weine mit Charakter und Persönlichkeit, mit besonderem Geschmack, erfrischend und köstlich. Genießen Sie also die wunderbare Leichtigkeit des Weins!

Text: Frank Roeder MW

« zurück
© Developed by CommerceLab
?>