Jetzt bestellen

Großartige Neuheiten aus Argentinien: Die Weine der Domaine Bousquet

02.07.2019

Als der Franzose Jean Bousquet, Winzersohn in dritter Generation, im Jahr 1990 zum Urlaub nach Argentinien reiste, veränderte dies sein Leben. Fasziniert vom Land und seinen Menschen wollte er dort Fuss fassen und seinen eigenen Wein herstellen. Im Uco Valley – etwa 100 Kilometer südlich von Mendoza gelegen - fand er weit oberhalb der dort bereits etablierten Weingüter sandige Böden und kaufte Land. "Sie machen den größten Fehler Ihres Lebens", meinte der Makler beim Unterschreiben des Kaufvertrages, denn hier standen noch nie Reben. Die Einheimischen erklärten ihn für verrückt. From Zero to hero: Heute ist die Domaine Bousquet das am höchsten prämierte Bio-Weingut der Erde!

Die Familie verkaufte ihre Weingüter in Bordeaux und baute innerhalb weniger Jahre ein Spitzenweingut auf. Dank der Höhenlage von über 1.200 Meter und der sandigen Böden fällt die biologische Bewirtschaftung leicht. An 360 Tagen im Jahr scheint hier die Sonne, beständig weht frische Luft von den Bergen. Das bewahrt die natürliche Säure im Wein, und die Beeren schützen sich mit einer dicken Beerenhaut gegen die hohe UV-Strahlung. Beste Voraussetzungen also für biologischen Weinbau und große Weine.

Spitzenweingut zu Füßen der Anden: Domaine Bousquet

Spitzenweingut zu Füßen der Anden: Domaine Bousquet

Heute leiten Jean Bousquet's Tochter Anne und ihr Mann Labid Al Ameri das 220 Hektar große mustergültige Weingut, das neue Maßstäbe hinsichtlich der Qualität argentinischer Bio-Weine setzt. 2005 erfolgte die erste BIO-Zertifizierung, 2014 erhielt das Weingut von IMO die Fair-Trade Anerkennung.

Fair Trade Anerkennung für Domaine Bousquet

Und die Weine werden international mit Auszeichnungen und viel Lob überschüttet, so dass die Domaine Bousquet heute zum am meisten ausgezeichnete BIO-Weingut der Welt avanciert ist!

Wir haben uns zu Beginn für drei Weine entschieden, allesamt reinsortig aus Malbec, der wichtigsten Rebsorte Argentiniens.

Malbec - die wichtigste Rebsorte Argentiniens

Die wichtigste Rebsorte Argentiniens, Malbec, wird in Handarbeit gelesen.

Die Welt des Malbec erschließt sich am besten mit dem Malbec 2018: Diese "einfachste" Version von Bousquet ist tief dunkelviolett, ja fast schwarz in der Farbe. Mit würzigem, speckigem Bukett und viel Brombeerfrucht, schwarzen Johannisbeeren und Noten von Teer. Am Gaumen kraftvoll nach Pflaumenmarmelade und dunkler Schokolade schmeckend, mit weichen und feinen Tanninen. Ein Wein mit einem sensationellen Preis-/Genussverhältnis!

Wie in Südamerika üblich reifen Reserva-Weine in Barriquefässern. Bei Bousquet bleibt der Reserve Malbec mindestens 10 Monate bis zu einem Jahr in kleinen Fässern aus französischer Eiche. Enorm dichte, undurchdringliche, tiefdunkle Farbe. In der Nase fleischige und würzige Aromen, mit zarten Röstnoten. Sehr viel feinstes Tannin gibt ihm die Möglichkeit, 8 bis 10 Jahre zu reifen. Doch die opulente Frucht und seine herrlich balancierte Kraft lassen ihn schon heute zu einem Hochgenuss werden.

Die Rebsorte Malbec kann wunderschöne, einfache Weine zum Alltagsgenuss ergeben, aber eben auch erstklassige, vielschichtige Weine wie diese Grande Réserve! Die spät gelesenen Trauben werden selektioniert, d.h. nur die besten und gesundesten Beeren dürfen für den Top-Wein verarbeitet werden. Der Wein reift in Barriques aus französischer Eiche. Wuchtiges Bukett nach dunklen Beeren, Leder, Würze und Tabak mit feinen Vanillenoten. Am Gaumen eine schier unglaubliche Opulenz, die von perfekten Tanninen unterstützt wird. Gehaltvoll, kraftvoll und doch fein und elegant: eben ein großartiger Wein!

Text: Frank Roeder MW

Fotos: Domaine Bousquet

« zurück
© Developed by CommerceLab
?>